AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen vom Lucky Heads Tattoo & Piercing

Wir tätowieren grundsätzlich keine Personen unter 18 Jahren.
Wir Piercen nur Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind. Bei Personen unter 18 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Bei Terminabsprachen verlangen wir eine Anzahlung in Höhe von 50 €, die nach dem Termin mit dem Endpreis verrechnet wird. Termine müssen bis spätestens 48 Stunden vor Termin verschoben oder abgesagt werden, damit wir den Termin neu belegen können.
Die Absage muss persönlich im Laden oder telefonisch im Laden zu den Öffnungszeiten erfolgen. Geschieht dies nicht behalten wir die Anzahlung ein. Bei Terminabsagen oder nicht erscheinen ohne triftigen Grund wird die Anzahlung als Aufwandsentschädigung einbehalten.

Wir tätowieren oder Piercen keine Personen unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss.

Vor dem Tätowieren ist eine Einverständniserklärung auszufüllen, in der alle Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten sind. Das Studio, bzw. der Dienstleister verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder außenstehende Personen weiterzugeben ohne schriftliche Einwilligung des Kunden.

Das Tattoo Studio kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch die Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb des Tattoo Studios.

Das Tattoo Studio ist nicht verantwortlich für den Verlust oder die Zerstörung von persönlichen Gegenständen und von Besitz des Kunden die (der) mit in das Tattoo Studio gebracht wurden (wurde).

Die Kundin/der Kunde ist verpflichtet, den Tätowierer über mögliche Allergien, Medikamente oder Krankheiten zu informieren (z.B. Neurodermitis, HIV, Hepatitis, Epilepsie, etc.).
Wir behalten uns vor, Kunden unbegründet abzulehnen. Dies gilt insbesondere für politische Wunschmotive.

Die Tattoo-Motive können aus unserer großen Vorlagenauswahl ausgewählt werden. Wir verändern die Vorlage nach euren Wünschen. Tattoo-Motive können auch auf CD, USB-Stick oder ähnlichen mitgebracht werden, selbstverständlich entwerfen wir natürlich auch für euch individuell angefertigte Motive. Selbstgezeichnete Tätowiervorlagen sind Eigentum vom Tattoo Studio und dürfen nur nach Absprache mit dem Tattoo Studio weiter verwendet oder mitgenommen werden.

Der Preis für ein Tattoo richtet sich nach dem erforderlichen Aufwand der Tätowierung, dem Motiv, Körperstelle und wird individuell vor Beginn der Arbeiten mit dem Kunden vereinbart. Die Erstellung des gewünschten Tattoo Motives ist inklusive, solange sie im vertretbaren zeitlichen Rahmen liegt. Genaueres dazu legt der jeweilige Tätowierer fest und spricht es mit seinem Kunden ab.
Der Preis für ein Tattoo versteht sich inklusive Nachstechen. Nachstichtermine sind innerhalb eines halben Jahres wahrzunehmen, ansonsten ist der Nachstich zu bezahlen. Wir empfehlen, das abgeheilte Tattoo nach ca. 6 Wochen dem Tätowierer zu zeigen.
Die Bezahlung erfolgt immer in Bar und in voller Höhe nach beenden der Leistung. Ratenzahlung kann nur bei Motiven vereinbart werden, die über mehrere Sitzungen gestochen werden müssen.
Geschenkgutscheine können zu jedem Betrag bei uns gekauft werden. Gutscheine werden nicht ausbezahlt, auch keine Teilbeträge.

Das Tattoo/ Piercing wird unter Einhaltung aller hygienischen Vorschriften, in Anwendung professioneller Instrumente und Techniken ausgeführt.
Wir verwenden nur sterile Einwegnadeln zum Tätowieren und Piercen.
Wir informieren euch ausführlich über Pflegehinweise zur Nachbehandlung eines Tattoos oder Piercings. Eine Pflegeanleitung wird vor oder nach dem Piercen ausgehändigt und wir stehen jederzeit für Beratung und Fragen zur Verfügung.
Wir übernehmen keine Haftung für Folgeprobleme durch z.B. falsche Pflege, falsche Salbe, falscher Sonnenschutz, etc.

Das Tattoo Studio hat das Recht für alle vom Kunden verursachte Schäden eine Wiedergutmachung zu fordern. Ladendiebstähle werden zur Anzeige gebracht.

Der Kunde verpflichtet sich, während seines Besuches im Tattoo Studio eine angemessene Verhaltensweise an den Tag zu legen. Sollte sich der Kunde selbst nach einer Verwarnung weiterhin nicht angemessen verhalten, hat der Tätowierer das Recht, den Kunden aus dem Tattoo Studio zu verweisen und gegebenenfalls ein Hausverbot auszusprechen.
Schadenersatzansprüche des Kunden gegen das Tattoo-Studio bestehen nur insoweit, als durch Mitarbeiter des Tattoo-Studios grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt worden ist.